DE | EN | Newsletter | Kontakt
Deutscher Tanzpreis Zukunft 2013 Ausgezeichneter Ort 2015 FacebookTwitterInstagram
Zuhause  |  Was wir wollen  |  Wer wir sind  |  Unsere Projekte  |  Für Medien & Veranstalter
Intendant
John Neumeier
Künstlerischer und Pädagogischer Leiter
Kevin Haigen
Organisatorische Leitung
Yohan Stegli
Ballettmeister
Raymond Hilbert
Die Tänzer
Justine Cramer
Pepijn Gelderman
Lennard Giesenberg
Thomas Krähenbühl
Diogo Maia
João Vitor Santana
Mirabelle Seymour
Airi Suzuki
Anna Zavalloni
Pianistin
Aike Errenst
Veranstaltungstechniker
Andris Andersons
Simon Zander
Gewandmeisterin
Sonja Kraft
Betriebsbüro / Projektmanagement
Sascha Hartmann
FSJ Kultur
Luca Stamm
Ansprechpartnerin Presse und Öffentlichkeit
Lisa Zillessen
Alumni
2011-2019

 

TÄNZER
JOÃO VITOR SANTANA


 

Foto © Silvano Ballone

 
Geboren
in Barra Bonita (Sao Paolo), Brasilien. Brasilianer

Ausbildung
Academia Roda Viva

Lehrer
Jair Moraes, Erinaldo Conrado, Simone Malta, Ana Maria Campos, Olga Dolganova, Gisele Bellot

Engagements
Junior Compagine des Centro de Educação em Artes Basileu França
Bundesjugendballett ab Spielzeit 2020/2021
 

 

João, in Barra Bonita (Sao Paolo, Brasilien) geboren, beginnt seine Tanzausbildung Ende 2015 an der Academia Roda Viva. Seine LehrerInnen sind u. a. Jair Moraes, Erinaldo Conrado, Simone Malta, Ana Maria Campos, Olga Dolganova und Gisele Bellot. Er gewinnt viele Preise bei Festivals und Wettbewerben in Sao Paolo. 2018 wird er Teil der Junior Compagnie des Centro de Educação em Artes Basileu França wo er bald Solorollen in abendfüllenden Produktionen wie "Le Corsaire", "La Bayadére" und "Coppélia" übernimmt. Außerdem tanzte er in verschiedene neoklassischen und zeitgenössischen Balletten. 2019/20 nimmt er an verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben teil. Er ist einer der Finalisten beim Youth America Grand Prix New York Finals und Preisträger beim Festival de Danca de Joinville in den Kategorien Repertoire und Contemporary. João gewinnt außerdem den ersten Preis bei den Südamerikanischen Pre-Selections für den Prix de Lausanne 2020. Dort gewinnt er ein Jahresstipendium bei einer der Prix de Lausanne-Partner-Compagnien seiner Wahl. Auf eigenen Wunsch hin wird er das Bundesjugendballett in der Spielzeit 2020/2021 als neunter Tänzer unterstützen.

 

 

 

 

Kontakt  |  Zuhause  |  Impressum  |  © Bundesjugendballett Facebook  Twitter   Newsletter